Montag, 5. Oktober 2015

NEU auf www.streetclip.tv Review: THE WINERY DOGS - Hot Streak- jetzt lesen

Exklusiv geschrieben für www.streetclip.tv 




THE WINERY DOGS - `Hot Streak`

Stil: Rock

Label: earMUSIC (Edel)

Die Hunde aus der Weinkellerei lassen grüßen. In 2011 rotteten Sie sich zusammen, brachten in 2013 ihren ersten Longplayer ´The Winery Dogs´ an den Start und legen jetzt mit ´Hot Streak` nach. Eine Super-Group wie sie im Buche steht. 2013 spielte man anlässlich Eddie Trunks 30-jährigem Jubiläum im Hard Rock Café in New York auf, das ganze entpuppte sich jedoch als reine Cover-Show.

Das neue Album der drei Jungs bietet uns hier dreizehn groovige Songs, die im Bereich "easy-listening" angesiedelt sind. Sie sind radiotauglich und auf eine breite Masse zugeschnitten. Hiermit spielen Sie sich sozusagen in ALLE Herzen - zumal wir hier noch von handgemachter Musik sprechen.

Blues getränkte Rock-Röhre? Ja, ist hier im Einsatz. RICHIE KOTZEN hat es schon das ein- und andere Mal bewiesen, dass er es buchstäblich drauf hat und lässt sich so schnell nichts vormachen. Andere wären froh, wenn Sie so ein Organ wie seines ihr Eigen nennen könnten.

´Captain Love` der zweite Titel klingt zu Anfang stark wie ein AC/DC Stück... mit einsetzen der Stimme wird man aber wieder ins COVERDALsche Feeling zurückgeholt - der COVERDALE in ihm kommt wieder hervor und die AC/DC Riffs blenden sich danach langsam wieder aus.

Der zehnte Song namens ´Spiral` erinnert gleich an die erste ARK Platte mit JORN LANDE. ´Take It Over´ der zwölfte Song im Bunde erinnert vom Feeling her dann eher an die Sachen zu POISON`S `Native Tongue` Zeiten, die auch zugleich die Letzte Platte mit KOTZEN an der Gitarre war. KOTZEN wurde gefeuert als rauskam, dass er ein Verhältnis mit Basser BOBBY DALL`S Verlobten hatte. Im hier vorgenannten Song ist von Blues-Soft-Rock bis Gospel von allem etwas enthalten.


Funkige Elemente sind ebenso vertreten, RICHIE KOTZEN hat eine angenehme Bluesrock-Stimme, die manchmal an COVERDALE und ab und an an JORN LANDE erinnert. Bei einigen Songs wird auch mal ein bisschen das Können der Musiker zelebriert und teilweise bei den ruhigeren Songs klingt es wie eine moderne Art der spät 80-erJahre WHITESNAKE. Die schnellen Parts hingegen erinnern hier an die Zeiten der DAVID LEE ROTH Solo-Platten hier speziell zu Zeiten von `Skyscraper´.

Instrumental gesehen spielt sich keiner in den Vordergrund somit ist alles songdienlich gehalten - hier braucht keiner dem anderen etwas zu beweisen und dessen sind die Alten-Recken sich auch stets bewusst. Die CD lässt sich sehr angenehm hören, die Spannung der Scheibe liegt in den verschiedenen Styles und zielt durchaus auf ein breit gefächertes Publikum ab.


Punkte: 7


Susi Rocketqueen Müller

Exklusiv geschrieben für www.streetclip.tv