Dienstag, 28. Juli 2015

Neues Review auf Streetclip.tv online: DIMINO - Old Habits Die Hard - jetzt lesen

geschrieben für Streetclip.tv - all rights Streetclip.tv




DIMINO - OLD HABITS DIE HARD 

Label: Frontier Records


Hoppla hier kommt Frank Dimino. Kennt ihr ihn denn noch? Ich leider nicht, denn ich muss eingestehen, dass es vor meiner Zeit war. Mitte der 70-er Jahre war ER einst der Sänger der Band ANGEL. Nun läutet er mit seinem Album `Old Habits Die Hard` sein Comback ein. Bereits am 03. Juli diesen Jahres ist das Ganze in Europa und Nord Amerika erschienen.

Bei dieser Platte haben übrigens unter anderem sehr viele Las Vegas Größen wie z. B. Oz Fox, Jeff Labonsky, Jeff Duncan, Eddie Ojeda u.v.m. mitgewirkt. Alles läuft unter der Produktionsherrschaft von keinem geringern als Paul Crook (Meat Loaf, Anthrax).

Dem Hard Rock Fan wird hier ein Album mit 11 Tracks geboten. Frank DiMino hat eine Stimme mit hohem Wiedererkennungswert, die außerhalb des Hardrock-Bereichs auch gut zum (härteren) Blues passen würde. Eine rauhe Stimme mit Gefühl. So liegen die Songs auf seinem Solo-Album auch
zwischen diesen beiden Polen.

Auch wenn er die Vergangenheit gar nicht verleugnen will (Angel), so kann ich seine Absicht, auch modernere Impulse einfließen lassen zu wollen, nicht ganz erkennen. Zu Beginn der Scheibe erinnert mich der Stil ein ums andere Mal and ältere Kiss, inklusive der Balladen. Teilweise wird etwas Stadionrock oder auch Partyrock aufgefahren und die letzten beiden Stücke "The Quest" (schneller Rocker) und "Stones by the river" (Gospel-Blues) rahmen die Bandbreite der Musik ganz gut ein.

Fazit: Insgesamt ein Werk, das den späten 70ern bis frühen 80ern huldigt und dementsprechend auch eine veritable und heute etwas angestaubt anmutende Produktion präsentiert. Ich gehe davon aus, dass das Absicht war. Die vielen teils namhaften Musiker (s.o.) und Gastmusiker machen einen guten Job.




Punkte: 7/10

Susi Rocketqueen Müller

geschrieben für Streetclip.tv - all rights Streetclip.tv